"100 kg" - kernige Miniaturen 11_19

 

Um die Kernfrage geht es bei unseren veredelten Zwetschgensteinen. Jede der nur 2 cm grossen Miniaturen ist ein numeriertes Unikat.

Ursus & Nadeschkin, Ilma Rakusa, Tim Krohn, Filip Zumbrunn, Viktor Giacobbo, Sina
Weshalb „100 kg“?:  Jeder Portrait-Zwetschgenstein beinhaltet eine kleine Klima-Anlage in ein Aufforstungsprojekt in Nicaragua.  (myclimate)
Hergestellt werden die Zwetschgensteingemmen im Dock//St.Gallen ab Ihren Daten oder mit einer laufend wachsenden Auswahl an bekannten Gesichtern.

taet_tat auf Instagram 10_19

 

tät-tat-Praktikant bei der Arbeit.

Blickfang Zürich, tät-tat, Stage one

Geschenksverpackung für die Bleistiftskulpturen 10_19

 

Für den Auftritt in Tokio haben unsere Bleistifte eine hochwertige Geschenksverpackung erhalten. Das durchgefärbte Papier wird in einem Handprägeverfahren veredelt.

In unserm Shop kann man sich die Sets auch selber zusammenstellen. -

tät-tat, Brigitta und Benedikt Martig-Imhof, Dock//St.Gallen, Bleistiftskulpturen, Bleistifte ornamental skulpturiert, Geschenksverpackung, Handprägeverfahren

Kleist-Preis für Ilma Rakusa  9_19

 

Im November wird Ilma Rakusa als erste Schweizerin in Berlin den renommierten Kleist-Preis entgegennehmen. Wir gratulieren und freuen uns mit ihr über diese Auszeichnung. Sie vermittelt nicht nur über die Grenzen der Sprach- und Kulturräume, sie hat auch in der Zusammenarbeit mit tät-tat mehrfach gezeigt, wie reich eine interdisziplinäre Zusammenarbeit sein kann. -

 

2013, literarischer Adventskalender, Lena bekommt ihren Vater zurück

2017, literarischer Farbfächer mit 25 Farben-Tanka

2018, Fädelkerzen mit Lyrik von Ilma Rakusa

25 Jahre tät-tat  8_19

 

Am Anfang stand der Name tät-tat, erfunden auf einer Zugreise von Zürich Stadelhofen nach Herrliberg bei einer guten Flasche Rotwein im Zugsabteil.

Vier Jahre später, 1994, folgte die Gründung der Firma.

tät-tat, Brigitta Martig-Imhof, Benedikt Martig-Imhof, Meinrad Schade, Dock//St.Gallen, Produktionsentwicklung, Krieg, sozial, Designagentur, Ilma Rakusa

Meinrad Schade, der unter anderem durch seine Projekte "Krieg ohne Krieg" bekannt ist, fotografierte uns zum 25. tät-tat-Geburtstag. Das macht Sinn, denn viele unserer Mitarbeiter in der Dock-Gruppe kommen aus ehemaligen Kriegsgebieten, die Meinrad schon besucht hat.

"motiv-gummis"  7_19

 

Unsere "motiv-gummis" aus gebrauchten Fahrradschläuchen werden vom 11. August bis 14. August 2019 an der NY NOW in New York City auf dem Stand von ameico eingeführt und wurden in die Sonderschau "sustainable products" aufgenommen. (Messetermine 2019)

Wir danken bei dieser Gelegenheit Veloplus AG und allen Fahrradhändlern, die uns seit Jahren mit Schläuchen versorgen!

 sustainable product

"times"  5_19

 

Papiergirlande in drei Motiven aus durchgefärbtem Papier.

Gedenkwand  4_19

 

Schweizer Paraplegiker Stiftung

Eröffnung: 4. April 2019, 11 Uhr in Nottwil

Gedenkwand, Legatsspender, Schweizer Paraplegiker Stiftung, Nottwil, tät-tat, Brigitta Martig-Imhof, Benedikt Martig-Imhof, Dock//St.Gallen, Ilma Rakusa, kinetisches Objekt

Green product award Selection 2019  3_19

 

Die Seifenschalen aus gebrauchten Flachbildschirmen sind zu sehen im Green Product Award Area in der Gruppe "Material" auf dem Stand B2 30.G und im Forum B2 50.B auf der IHM in München (13. bis 17. März 2019)

tät-tat, Seifenschale, Brigitta Martig-Imhof, Benedikt Martig-Imhof, Flachbildschirm, screen, green product award, Ilma Rakusa
tät-tat, Brigitta Martig-Imhof, Benedikt Martig-Imhof, Seifenschale, Flachbildschirm, screen

"bleistifte" ornamental strukturiert  2_19

 

Dock-Mitarbeiterinnen schreiben mit den Bleistiften, die sie produzieren.

Bleistift, ornamental, Türkei, schreiben
Bleistifte, ornamental, Vietnam, schreiben
Bleistifte, schreiben, ornamental, Landessprache, Eritrea

Gedenkwand   1_19

 

Die Schweizerische Paraplegiker Stiftung gedenkt ihrer Nachlassspender: tät-tat entwickelte ein kinetisches Grossprojekt, das eine einzigartige Dankes- und Erinnerungskultur ermöglicht. Seit 2017 arbeiten wir an der Umsetzung.
Eröffnung: 4. April 2019, 11 Uhr in Nottwil

Umgesetzt wird das Metallbau-Projekt von der Nischelwitzer AG in Erlen mit der Unterstützung von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern der Dock//St.Gallen.

tät-tat-Abteilung im Dock//St.Gallen: Arbeiten am Gravurlaser

Weihnachtszeit   12_18

Bild einer hängenden Filetstern-Wolke

Tipp: Die «Filetstern-Wolken» sind aus schwerem, durchgefärbtem Papier mit einem leichten Glimmer-Anteil. Das aufgefaltete Objekt lässt sich wie eine Skulptur auf einem Tisch platzieren.

Filetstern-Wolke, tät-tat, Brigitta und Benedikt Martig-Imhof, Ilma Rakusa

Blickfang Zürich 2018   11_18

Blickfang, tät-tat, Brigitta Martig-Imhof, Ilma Rakusa

Während der Vorbereitungen.

stopper, Türstopper,  Blickfang Zürich, tät-tat, Brigitta Martig-Imhof, Benedikt Martig-Imhof, Ilma Rakusa

«stopper» in der Ausstellung.

Bleistifte, skulptural ornamentiert, Blickfang Zürich, Schnitzerei, Brancusi, Bleistiftskulptur, Ilma Rakusa

«bleistift» skulptural ornamentiert (mod. dép.) in der Ausstellung

"spektral" von unten anschauen   10_18

 

Einmal auf den Boden liegen und den Bewegungen eines hängenden «spektrals» von unten zuschauen. - Gut für die Augen und den Geist.

spektral, Papier-Girlande, tät-tat, Brigitta Martig-Imhof, Benedikt Martig-Imhof

«spektral» wurde als Neuheit von unsern Kunden nicht sofort akzeptiert: Es dauerte fast zwei Jahre, bis es angenommen wurde. - Heute gehört es zu unsern Museums-Klassikern und wird auf der ganzen Welt verkauft.

neue Farbe im September   9_18

 

Die «sacco»-Kollektion wird erweitert.

sacco, aufrechter Brillenhalter, tät-tat, Brigitta Martig-Imhof, Benedikt Martig-Imhof
tät-tat, Brigitta Martig-Imhof, Benedikt Martig-Imhof
tät-tat, Brigitta Martig-Imhof, Benedikt Martig-Imhof
tät-tat, Brigitta Martig-Imhof, Benedikt Martig-Imhof

(alle Bilder: Dock//St. Gallen)

Aktuell  9_18
 

iac Zürich
Gastveranstaltung mit Brigitta Martig-Imhof: "ich tät so gern - ich tat es ......"

 

Zwischen dem Reden und dem Tun liegt das Meer, besagt ein italienisches Sprichwort.
24 Jahre haben Brigitta und Benedikt Martig-Imhof zwischen dem Konjunktiv und dem Präteritum gewirkt und weit über 200 Alltagsgegenstände entwickelt, die sozial hergestellt und weltweit vertrieben werden.

Brigitta Martig-Imhof, Produktion, tät-tat, Benedikt Martig-Imhof, sozial

Wann:
Dienstag, 18. September 2018
19:30-21:30 Uhr

Wo:
iac Integratives Ausbildungszentrum
Ausstellungsstrasse 102
8005 Zürich
www.iac.ch

... hold on to your screens   8_18

 

Computer demontieren ist Alltag im Dock//St. Gallen. Mehrere tausend Tonnen Elektronikschrott werden von den ehemals langzeitarbeitslosen Menschen jährlich in den Docks zerlegt.

Tür an Tür mit tät-tat.

Elektrorecycling, Dock//St. Gallen, tät-tat, Brigitta Martig-Imhof, Benedikt Martig-Imhof
iMac, Computer, tät-tat, Brigitta Martig-Imhof, Benedikt Martig-Imhof, screen, Flachbildschirm
Arbeitnehmer beim Demontieren eines Bildschirms

Parallelwelt tät-tat-Produktion.
Es entstehen Seifenschalen aus den Flachbildschirmen.

tät-tat, Brigitta Martig-Imhof, Benedikt Martig-Imhof, screen, Flachbildschirm, Recycling
Seifenschale, Schaum, tät-tat, Brigitta Martig-Imhof, Benedikt Martig-Imhof, screen, Flachbildschirm, Recycling

Es entstehen "circulas" aus den Bildschirmfolien.

tät-tat, Brigitta Martig-Imhof, Benedikt Martig-Imhof, circula, screen, Flachbildschirm, Recycling,

tät-tat GmbH, Eschlikonerstrasse 16, CH-9542 Münchwilen, T +41 (0)71 966 17 17,  info@taet-tat.ch

Home & Agentur  •  Onlineshop